LONG COVID – SPEZIELLE THERAPIEN

DURCH GEZIELTES TRAINING ZURÜCK IN EIN NORMALES LEBEN

Zwischen 10 und 15 % der Menschen leiden nach einer Corona-Infektion auch nach der eigentlichen Genesung unter Beeinträchtigungen. Long COVID oder Post COVID nennt man die Beschwerden, die auch teils noch Monate nach der eigentlichen Erkrankung bei vielen Betroffenen ein normales Leben so gut wie unmöglich machen. Kurzatmigkeit, Schwäche, Schwindel, Kopf- und Muskelschmerzen, Schlaf- und Konzentrationsstörungen oder eine chronische Erschöpfung, das sogenannte Fatigue-Syndrom, sind nur ein paar der häufigsten Symptome.

Doch was genau verändert sich bei Long COVID?

Eine generelle Aussage hierzu kann nicht getroffen werden. Je nach Symptomen sollten Betroffene einen entsprechenden Facharzt aufsuchen, um sich auf Long COVID hin untersuchen zu lassen. Geeignete Fachärzte wären zum Beispiel Kardiologen, Neurologen, Pulmologen, Rheumatologen, Dermatologen, Psychologen oder Schlafmediziner.
Im Fall auftretender und anhaltender Erschöpfungszustände ist jedoch zumeist eine Veränderung der Blutstruktur Grund und Ursache für die Beschwerden. Im Zuge einer Corona-Erkrankung wurde bereits in Studien eine deutliche Veränderung vor allem der roten Blutkörperchen nachgewiesen. Diese werden durch das Virus vergrößert und verlieren an Beweglichkeit. Dadurch wird erheblich weniger Sauerstoff von der Lunge an die unterschiedlichen Organe geliefert, es entsteht also eine Unterversorgung.

Vorsichtige und spezielle Therapie

Der durch das Fatigue-Syndrom ausgelöste Zustand der andauernden Erschöpfung ist für die meisten Menschen unverständlich und unerträglich. Dinge des täglichen Lebens wie beispielsweise das Zähneputzen werden zur fast nicht zu bewältigenden Mammutaufgabe. Wichtig ist zunächst, die eigenen neuen Grenzen kennenzulernen – und diese vorübergehend auch zu akzeptieren. Der Weg zu gewohnter Routine und Leistung führt Stück für Stück über ein behutsames Training. Eine Überforderung kann gravierende Folgen haben und sogar in einer gefährlichen Herzmuskelentzündung führen. Wir wenden in all unseren Behandlungen und Therapien ein gezieltes Aufbautraining an, dass speziell für Patienten mit Long COVID entwickelt wurde. Erkenntnisse aus der Rehabilitations- und Leistungssport, sowie aktuellste Ergebnisse aus Wissenschaft und Forschung liefern ein ganzheitliches Trainingsprogramm, dass unsere Patienten Stück für Stück zurück in ein normales Leben führt.

Long-COVID-Studie

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Sporthochschule Köln wird eine spezielle Studie dazu durch geführt. 

https://www.dshs-koeln.de/forschung-transfer/probandensuchen-befragungen/long-covid-studie/

Sie haben Fragen?

Wir begleiten Sie bei jedem Schritt – zuverlässig und kompetent.

Unser YouTube Kanal

Unser YouTube Kanal mit zahlreichen Übungen für zu Hause: Jetzt Du!